Naturforschende Gesellschaft in Zürich

Die Naturforschende Gesellschaft in Zürich NGZH ist eine 1746 gegründete Gelehrten­gesellschaft zur Förderung der Natur­wissen­schaften.
Heute engagiert sie sich insbeson­dere für den Dialog zwischen den einzelnen Disziplinen und mit der interessierten Öffentlich­keit.

Mitglied der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT)

Vierteljahrsschrift 3 | 2017

Vierteljahrsschrift 3 | 2017
Aktuelle Ausgabe:
Vierteljahrsschrift 3 | 2017

Die Vierteljahrsschrift der NGZH erscheint seit 1856. Schon zuvor erschienen die «Mittheilungen» (1847 bis 1856) und die «Verhandlungen» (1825 bis 1837) der Gesellschaft.

Exemplare der Vierteljahrsschriften können bestellt werden unter: .(JavaScript must be enabled to view this email address)

Einzelverkaufspreis für Vierteljahrsschriften CHF 10.– + Versandkosten

Die Vierteljahrsschriften sind in der NGZH-Mitgliedschaft inbegriffen! Mitgliedschaft

Neujahrsblatt 2017

Brennglas des Wissens
Aktuelle Ausgabe:
Brennglas des Wissens

Vor 100 Jahren schenkte die NGZH sämtliche 30’000 Bände ihrer Bibliothek der ZB und legte damit einen wichtigen naturwissenschaftlichen Grundstock. Das von Heinzpeter Stucki und Martin Schwyzer herausgegebene Neujahrsblatt beschreibt die Geschichte der NGZH-Bibliothek bis hin zur laufenden Digitalisierung im Projekt DigiTUR und enthält schöne Illustrationen aus den originalen handkolorierten Tafelwerken.

Das Neujahrsblatt der NGZH erscheint seit 1799. Schon zuvor erschienen die «Abhandlungen» der Gesellschaft (1761, 1764, 1766). – Das thematisch jeweils verwandte Jugend-Neujahrsblatt erscheint seit 1996.

Exemplare der Neujahrsblätter können bestellt werden unter: .(JavaScript must be enabled to view this email address)

Einzelverkaufspreis für Neujahrsblätter CHF 25.– + Versandkosten.

Die Neujahrsblätter sind in der NGZH-Mitgliedschaft inbegriffen! Mitgliedschaft

Einblicke —

NGZH-Veranstaltungsprogramm – Herbstsemester 2017

weiterlesen…

Agenda — , 18:15–20:00 Uhr

CRISPR-Cas Genome Editing: from Biology to Applications

Prof. Dr. Martin Jinek, Biochemisches Institut der Universität Zürich

In bacteria, the CRISPR-Cas system functions as an adaptive system to provide resistance against molecular parasites such as viruses and other mobile genetic elements. CRISPR-Cas systems have been engineered to emerge as a simple yet versatile technology for modifying the genetic information in cells and organisms. The applications of CRISPR-Cas genome editing are set to revolutionize biotechnology and biomedicine. Our studies provide a mechanistic framework for understanding the function of CRISPR-based genome editors at the molecular level and for the ongoing development of CRISPR-Cas genetic engineering for biotechnological and therapeutic applications.

ETH Zürich
HG E 21, Rämistrasse 101
8001 Zürich

Agenda — , 18:15–20:15 Uhr

Von der Fluoreszenz zum Fraktal – Die Wechselwirkung von Molekül und Licht

Dr. René M. Oetterli, Leiter Science Lab, Chemisches Institut der Universität Zürich

In einem ersten Teil werden fluoreszierende, chemo-lumineszierende und oszillierende Reaktionsmischungen vorgeführt, wobei maximal 18 Teilnehmer selbst Experimente ausprobieren können. Der Referent wird dabei das wissenschaftliche Verständnis der zugrunde liegenden molekularen Vorgänge erläutern. Im zweiten Teil wird der eidgenössische Forschungsschwerpunkt LightChEC an der Uni Zürich erläutert, in dessen Rahmen die Entwicklung der künstlichen Photosynthese erforscht wird. Ein Besuch der Versuchsapparaturen für dieses Projekt bildet den Abschluss der Veranstaltung.

Universität Zürich-Irchel
Seminarraum Y11-F-06

weitere Termine…

Mitglieder-Aktion:

NGZH-Mitgliedschaft gratis verschenken!

Newsletter-Anmeldung…